Schamanismus ist das älteste Kulturerbe der Menschheit.

Die Grundlage dieser Art das Leben zu betrachten, ist die Überzeugung, dass alles was ist, beseelt ist, sich beständig wandelt und mitteilt.

Schamanismus ist ein freier und spiritueller Lebensweg. Schamanismus ist deswegen weder eine Religion noch ein therapeutisches Konzept. Schamanismus ist alltäglich praktizierte Spiritualität und lebt von Erfahrung und spürbaren Nutzen. Schamanismus weiß um die Möglichkeiten des Gestaltens auf vielen Ebenen der Realität. Im schamanischen Weltbild leben wir Menschen in bewusster und lebendiger Verbindung mit unseren Verwandten, Tieren, Pflanzen und Steinen.


Mit Ritualen und Jahreskreisfesten feiern wir unsere Verbundenheit mit allem, was ist. Heute existieren immer noch einige Reste einer alten, europäischen schamanischen Tradition. Diese Relikte können aufgespürt und in die heutige Gegenwart Europas hinein übersetzt werden. Auf diese Weise kann altes Wissen wieder zu neuem Leben erweckt werden.